Back to the top

LAYLA – The Cream Of Eric Clapton

Concert for George

Freitag, 28.09.2018 – Salzgitter, Kulturscheune

Braunschweigs Blues-Rock Supergroup kommt in die Kulturscheune. Mit ihrem „Concert for George„ widmet sich die Band um Florian Becker der musikalischen Freundschaft zwischen Gitarrengott Eric Clapton und Ex-Beatles George Harrison.

Die beiden Freude Eric Clapton und George Harrison schufen mit dem Beatles Song „While my guitar gently weeps“ oder dem Cream-Klassiker „Badge“ nicht nur gemeinsam Musik, sie wurden auch von der gleichen Muse geküsst: Pattie Boyd.
Für seine spätere Frau schrieb Harrison die Beatles Songs „I need you” und „Something“, Clapton besang sie in „Layla“, „Wonderful Tonight” und „Old Love“.

Dass Clapton sie später ehelichte, tat der Freundschaft der beiden Musiker keinen Abbruch. Sie gaben gemeinsame Konzerte, gingen zusammen auf Tournee und führten das „Concert for Bangladesh“ an, einem der ersten Benefizkonzerte der Rockgeschichte überhaupt. Nach Harrsions Tod 2001 organisierte Clapton für seinen besten Freund das starbesetzte „Concert for George“ um dem Ex-Beatles angemessen Tribut zu zollen.

Mit ihrem „Concert for George“ bringt die Band LAYLA um den Gitarristen Florian Becker die Musik der beiden Ikonen in die Brunsviga. Auf dem Programm von LAYLA stehen dieses mal nicht nur die Hits von Slowhand, sondern auch zahlreiche Songs des Ex-Beatles aus Zeiten seiner damaligen Band und späterer Solopfade.

Wer bereits eins der exklusiven Konzerte von LAYLA gesehen hat, weiß, dass die hochkarätig besetze Band bestehnd aus Dirk Wachsmuth und Nicole Hotopp (beide Voodoo Lounge), Jens Bäumler und Jasper Meister (beide Beatles Connection), Stephan “Carbite” Kabisch, Malaika Lehner und Conny Wachsmuth spielend jedes Genre meistert. Von Blues zum Rock über Country bildet die braunschweiger Supergroup alle Facetten ihres Vorbilds nach. Die Allen voran Becker (Hawkids, Bali-Kino) ringt seiner Gitarre gekonnt die richtigen Töne ab und läßt den Eindruck entstehen, Gitarrengott Clapton steht persönlich auf der Bühne.

TICKETS

Tickets erhältlich bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und online unter:

Hellfire

The Ultimate AC/DC Tribute

Samstag, 27.10.2018 – Salzgitter, Kulturscheune

AC/DC, das ist Rock’n’Roll von seiner harten Seite. Die 1973 von den in Schottland geborenen Brüdern Angus und Malcolm Young gegründete Band zählt zu den Pionieren des Hard Rock. Sie verkrafteten den frühen Tod ihres Frontmanns Bon Scott und schafften es, mit seinem Nachfolger Brian Johnson zur größten Rockband des Planeten aufzusteigen.

Seit Mai 2004 gibt es die Kultband auch in Niedersachsen: Da gründete Marco Wismer aus Norstemmen HELLFIRE – eine Tribute-Band, die zumindest regional inzwischen ähnlichen Kultstatus wie das energiegeladene Original erreicht hat.

HELLFIRE steht seit mehr als einem Jahrzehnt für eine gigantische und authentische Höllenshow mit Glocke, Kanonen und Wänden aus Marshallverstärkern, sowie originalgetreue Interpretationen der legendären Rock’n’Roll-Band AC/DC, bei der Leadgitarrist Marco Wismer mit Schuluniform a ́la Angus Young wie ein Derwisch über die Bühne fegt und sich „Reibeisenröhre“ Ulli Dürkop wahrhaftig die Seele aus dem Leib singt.

Zuletzt begeisterte die HELLFIRE vor heimischer Kulisse in Hildesheims Halle 39 über 2500 Zuschauer! Am 27.10. bringen sie ihr Spektakel in die Kulturscheune.

For Those About To Rock – We Salute You!

TICKETS

Tickets erhältlich bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und online unter:

GENESES

The Best Of Tour 2018

Europas größte Genesis Tribute Show kommt 2018 mit neuem Programm auf Deutschlandtournee. Die Gruppe zelebriert das Gesamtwerk von Genesis und hat dafür eine grandiose Best Of Show aus Hits und Klassikern ihrer britischen Vorbilder zusammengestellt. Mit ihrer zweiten Produktion, welche 20 Termine umfasst und die größte Tournee einer Genesis Tribute Band hierzulande ist, möchte Geneses die Fans in Deutschland erneut begeistern.

Schon ihr Name verrät, wie sehr sich „Geneses“ dem Original verpflichtet fühlen. Durch ihr detailverliebtes Streben, die Musik von Genesis so perfekt wie möglich zu reproduzieren, gelingt es ihnen, dieser stilistisch mehrere Epochen umfassenden Supergroup, gekonnt Tribut zu zollen.

Ihren Anfang nahm die Erfolgsgeschichte von „Geneses“ 2014 mit einem profanen Pinnwand-Aushang: „Musiker für Genesis Tribute-Band gesucht. Professionelle Einstellung wird vorausgesetzt.“ Was vor 4 Jahren in Braunschweig begann, füllt heute deutschlandweit die Konzertsäle. Das Interesse an der Musik von ‚Genesis‘, welche seit den späten Sechziger Jahren bis zu ihrer Abschiedstournee 2007 live auftraten, ist ungebrochen.

Das „Geneses“ der Spagat zwischen Progressive, Rock und Pop spielend gelingt, haben die erstklassigen Musiker bereits vor größerem Publikum bewiesen und selbst kritischste Zuschauer auch exklusive der überlebensgroßen Sänger von Genesis, Phil Collins, Peter Gabriel und zuletzt Ray Wilson, mit ihrer Darbietung überzeugt. Der Verdienst der Tribute-Band liegt vor allem darin, sich in dem breiten musikalischen Terrain, welches von Genesis abgesteckt wurde, gekonnt zu bewegen und sich auf professionellste Art jedes Detail der Musik zu eigen zu machen.

„Geneses“ erhebt neben der Musik auch den Anspruch, eine möglichst exakte Liveshow zu bieten. So legen die Musiker Wert auf einen satten, aber sensibel ausgesteuerten Sound und eine abwechslungsreiche Lichtshow. Keine einfache Aufgabe, denn Genesis waren seit den späten 70er Jahren Vorreiter in der bombastischen Nutzung von Lichteffekten.

Das neue Programm von „Geneses“ bietet erneut viel mehr, als die unter Phil Collins bekannt geworden Hits der 80er und 90er Jahre. So finden auch Highlights aus den 70er Jahren, der Schaffensperiode von Peter Gabriel und Steve Hackett, ihren Weg zurück auf die Bühne.

Neben Songs aus den Erfolgsalben „Genesis“, „Invisible Touch“ und „We Can’t Dance“ führt die Gruppe zahlreiche Klassiker von „Selling England By The Pound“, „The Lamb Lies Down On Broadway“, „A Trick Of The Tail“, „Wind & Wuthering“, „Duke“, „Abacab“ und weiteren Langspielern auf.

Somit werden die Konzerte von „Geneses“ 2018 mit Sicherheit erneut zu einem besonderen Konzerterlebnis.

Tickets

Die Tickets sind über die Tickethotlines 01806 – 57 00 00, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und online unter www.Eventim.de und www.reservix.de erhältlich.

Termine

10.11.17 – Lübeck – Kolosseum
06.01.18 – Goslar – Kulturkraftwerk
09.02.18 – Berlin – Freiheit 15
10.02.18 – Flensburg – C.ulturgut
16.02.18 – Paderborn – Paderhalle
17.02.18 – Salzgitter – Kulturscheune
23.02.18 – Bad Rothenfelde – Kursaal
24.02.18 – Friedberg – Stadthalle
10.03.18 – Bad Salzuflen – Stadttheater
16.03.18 – Holzminden – Stadthalle
17.03.18 – Werl – Stadthalle
23.03.18 – Wolfsburg – Congress Park
24.03.18 – Neubrandenburg – Haus der Kultur und bildung (HKB)
06.04.18 – Osterode – Stadthalle
07.04.18 – Boppard – Stadthalle
13.04.18 – Wunstorf – Stadttheater
14.04.18 – Rheine – Stadthalle
20.04.18 – Hildesheim – Audimax
21.04.18 – Aurich – Stadthalle
26.05.18 – Datteln – Stadthalle
12.10.18 – Andernach – Mittelrheinhalle
13.10.18 – Kleve – Stadthalle
16.11.18 – Euskirchen – Stadttheater
17.11.18 – Gladbeck – Stadthalle
24.11.18 – Fulda-Petersberg – Probsteihaus (Nachholtermin. Tickets behalten ihre Gültigkeit)
30.11.18 – Celle – CD-Kaserne
01.12.18 – Braunschweig – Jolly Time

© Konzertagentur Piekert