All You Need Is Love

EINE HOMMAGE AN JOHN LENNON

Achim Amme, © Rosa-Frank.com

 

The Beatles Connection, © Rüdiger Knuth

Programm 1

Lennons frühe Jahre

John Lennon war der charismatische Kopf der Beatles. Seine musikalische Inspiration sowie die ungewöhnlichen Texte begründeten den Mythos der Fab Four. Er war zugleich Provokateur und menschenscheuer Träumer, dessen Stimme bis heute gehört wird.

Für den Autor und Schauspieler Achim Amme Grund genug sein erstelltes Programm „All You Need Is Love“ in Text und Ton zu Gehör zu bringen. Grundlage für Ammes Hommage ist Philip Normans Biographie von John Lennon. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt über das Buch „Eine gewaltige Biographie – unprätentiös, sehr lesbar und mit jenem notwendigen Zug von Besessenheit, die sich an der Liebe zur Musik entzündet.”

Amme liest hingebungsvoll, mitreißend und beweist das nötige Fingerspitzengefühl in seiner Auswahl der Texte, welche er mit ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers (Droemer Verlag) vorträgt. Hierbei wird er im Wechselspiel passend zum Erzählten mit den entsprechenden Stücken von der Beatles-Tribute-Band “The Beatles Connection” begleitet, welche zum Abschluss des Abends noch ein kleines Konzert-Set spielt.

Pressestimmen

„Ammes ausdrucksstarke Vortragsweise über die frühen Jahre Lennons … machten die Lesung zu einem ganz besonderen Erlebnis. (…) Es beeindruckte, wie gut die Lieder zur Biografie passten … Am Ende klatschten, sangen und tanzten viele der Zuschauer im Pumpwerk begeistert mit.“ – Wilhelmshavener Zeitung

Die “Braunschweiger Zeitung” schrieb über die Hommage an John Lennon in der mit 270 begeisterten Zuschauern restlos ausverkauften Brunsviga: „Achim Amme trägt lebendig vor. (…) Da hätte man gern noch eine Weile zugehört.”
„In der zweiten Hälfte folgt ein einstündiges Konzert – und die Beatles Connection wird richtig mitreißend (…). Fazit: Hommage geglückt.”
– Braunschweiger Zeitung

Unter der Überschrift „Einer Legende auf der Spur” schrieb das Haller Kreisblatt:
„Ein geniales Zusammenspiel zwischen Lesung und Konzert lieferten Schauspieler Achim Amme und die Band The Beatles Connection…” Weiter heißt es: „Die besondere Auswahl der Texte, die jeweils die Vorgeschichte zum nächsten Song beschrieben, und Ammes ausdrucksstarke Vortragsweise… machten die Lesung zu einem ganz besonderen Erlebnis.” – Haller Kreisblatt

Philip Norman: John Lennon Biographie, © Droemer Verlag

Volkwin Müller & Achim Amme, © Bernd Lehmann

Programm 2

Lennons letzte Jahre

Für alle Lennon-Fans ist ein Abend mit dem Hamburger Schauspieler, Autor und Musiker Achim Amme und dem Detmolder Liedermacher Volkwin Müller ein ganz besonderes Event und daher ein kulturelles Muss. Der Abend bestehend aus Lesung und Lennon-Songs liefert einen ganz besonderen und persönlichen Rückblick auf das Schaffen des Ausnahmekünstlers John Lennon.

“Hymnen der Friedensbewegung”

John Lennon war der charismatische Kopf der Beatles. Seine musikalische Inspiration und seine begnadeten Texte begründeten den Mythos der Fab Four. Nach dem Ende der Beatles nutzte John zusammen mit seiner Lebensgefährtin Yoko Ono seinen Ruhm für politisches Engagement. „Give Peace A Chance“ und „Imagine“ wurden zu Hymnen der Friedensbewegung. Und noch heute, über dreißig Jahre nachdem er vor seiner Wohnung in New York von einem geistig verwirrten Fan ermordet wurde, erreicht seine Stimme die ganze Welt. Aber auch „seine Wandlung vom Rockstar zum fürsorglichen Vater (wird) eindrucksvoll beleuchtet.“  – Mittelbayerische Zeitung

„All You Need Is Love – Lennons letzte Jahre“ ist ein bewegender, sehr persönlicher Rückblick auf die Pop-Ikone John Lennon, „ein Programm voller Intensität.“ – Rhein Main Presse

Achim Amme stellt Philip Normans wegweisende Lennon-Biografie vor – „unprätentiös, sehr lesbar und mit jenem notwendigen Zug von Besessenheit, die sich an der Liebe zur Musik entzündet“, schreibt die FAZ. Zahlreiche Original- Einspielungen ergänzen die Veranstaltung.

Volkwin Müller, durch zahlreiche eigene CDs und verschiedene TV- und Radioproduktionen als Singer-Songwriter bekannt, sorgt mit seinem gefühlvollen Gesang, seinem kunstvollem Gitarrenspiel, sowie seinem Fußschlagzeug für knisternde Live-Atmosphäre. Dabei spielt er ganz persönliche Neuinterpretationen von Lennon-Songs, die auf seinem Album „Strawberry Songs“ mit Künstlern wie Julian Dawson, Purple Schulz, Klaus Weiland, Uli Bögershausen etc. eingespielt wurden und von der Fachpresse hervorragende Kritiken erhielt.

TERMINE